0731 / 664 19 info@physioplus.me

 

 

 

 

 

 

85% der Bandscheiben- und Rücken-OPs können vermieden werden.

 

TRAKTIONSTHERAPIE

Laut Statistik leiden 30 bis 40% aller Deutschen unter Rückenschmerzen. Damit einhergehend bedeutet dies oft neben quälenden Schmerzen auch weniger körperliche Aktivität und somit weniger Lebensqualität. Oftmals sind Beeinträchtigungen im privaten und beruflichen Umfeld die natürliche Folge. Eine neue Möglichkeit diesem Problem zu begegnen stellt das moderne, innovative und äußerst effektive Verfahren der spinalen Dekompression dar. Darüber hinaus stellt diese Methode eine echte Alternative zu dem klassischen, operativen Verfahren dar.

DAS SYSTEM

Dehnungskraft exakt.

Das System führt dabei computerüberwacht eine Dehnung der Wirbelsäule aus. Hierbei kann die Dehnungskraft exakt auf das betroffene Wirbelsäulensegment oder die betroffene Bandscheibe gelenkt werden.

METHODE BEI

  • Bandscheibenvorfall/-vorwölbung
  • Bandscheibenverschleiß
  • Ischialgie
  • Nervenwurzelreizung
  • Facettengelenkssyndrom
  • Hexenschuss
  • Spinalkanalstenose (nicht knöchern)
  • Prä- und postoperative Patienten

DIE BEHANDLUNG

Wie funktioniert die Traktionstherapie?

Wenn Bandscheiben verletzt oder beschädigt sind, dauert die Heilung meist sehr lange. Die Ursache hierfür liegt in der ständigen Druckbelastung auf den Diskus. Die Traktionstherapie ist eine Behandlungsmethode, durch die der Druck verringert und dadurch der Transport von Flüssigkeit, Nährstoffen und Sauerstoff aus der Umgebung unterstützt wird. Somit erhält die Bandscheibe die Möglichkeit sich zu regenerieren und sich wieder mit Flüssigkeit vollzusaugen. Die ermöglicht dem Diskus dann, sich wieder in die ursprüngliche Position zurück zu ziehen.